Email-Cloisonné Bamestra Curiosa

E-Mail Cloisonné

Cloisonne ist ein Technologie von Emaillieren , bei dem zerkleinerter Draht in bestimmten Motiven oder Figuren auf einer Metalloberfläche befestigt wird. Dies kann mit Klebstoff erfolgen, aber auch dadurch, dass zunächst eine Schicht Emaille aufgetragen wird, dann der Draht darauf angebracht wird und das Objekt im Ofen erhitzt wird, wodurch der Draht teilweise in die Schicht Emaille einsinkt. Die Zwischenräume zwischen den Drahtstücken sind mit verschiedenfarbigem Emaillepulver bedeckt. Der gequetschte Draht verhindert, dass die Farben beim Erhitzen der Emaille miteinander verschmelzen. Jede Farbe ist also in einer eigenen Zelle eingeschlossen. Die Farbbereiche können auch durch Lehmdämme voneinander getrennt sein.

In China und Japan wird das Objekt anschließend so lange poliert, bis kein Draht mehr über die Emaille hinausragt. In den Niederlanden lassen Künstler den Draht normalerweise über den Emailschichten sichtbar.

Diese Kunstform wurde bereits im 5. Jahrhundert v. Chr. praktiziert. und war weit verbreitet in der Byzantinische Architektur. Heutzutage ist es so China das wichtigste Produktionsland. In den Niederlanden verwenden einige Emaillierer diese Technik in ihren Kunstwerken.

Zurück zum Blog